Meister sprechen

 

Unregelmäßig bereiten meine Herzensschwester Anette Geib und ich uns die Freude zu channeln. Anette channelt verschiedene Wesenheiten. Ihr Liebling ist Graf von Saint Germain. Aber auch P’taah von den Plejaden oder Pallas Athena sprechen durch sie. 

Ich selbst spreche auf eine Weise mit der geistigen Welt, die ich nicht wirklich beschreiben kann. Es ist ein innerer Dialog mit einem multiplen Wesen das sich die "Stimme der Vielen, die durch die Eine spricht", nennt. Zuweilen ist es aber auch Jesus Sananda oder ein anderes Wesen.

Die Wesenheiten aus einer anderen Dimension haben einen völlig anderen Blick auf unsere weltliche Ebene. Mit außergewöhnlicher Liebe und ungewohnt tiefem Verständnis geben sie uns wundervolle Einblicke, lassen uns eine andere Perspektive einnehmen und helfen uns mit ihrer Weisheit, uns in scheinbar schwierigen Momenten wieder zurecht zu finden und in eine Leichtigkeit und Heiterkeit zu kommen, die dem „Ernst der Lage“ die Schärfe nimmt.

Auf viele Fragen fanden wir in diesen Gesprächen Antworten. Manche haben uns nicht so sehr gefallen. Doch alles hat sich als großartige Unterstützung zu unserem Wohle herausgestellt. Immer wieder bitten wir um Methoden und Anleitungen, die uns helfen in unserer eigenen Bewusstseins- und Transformationsarbeit. Gerne möchten wir die Gespräche mit dir teilen. Vielleicht findest auch du gerade die Antwort, nach der du schon so lange suchst... ganz nach dem kosmischen Gesetz der Ressonanz.

Meine Interviewfragen liest du kursiv und orange geschrieben. Die gechannelten Antworten darunter in regulärer Schrift.

Ein Text / Zwei Monate

Aufgrund des Umfangs, wird auf dieser Seite immer ein Channeling für zwei Monate zu finden sein. Danach kannst du das Channeling gerne als PDF auf Anfrage erhalten.

Inhalte Channeling Juni/Juli 2021: Von der Herausforderung der Veränderung | Von Schöpfertum und Seelenplänen | Von der Manifestation der Gedanken | Von Spiegelung und Projektion

Inhalte Channeling August/September 2021:  Verhärtetes Denken und der Umgang damit | Die Geschenke dieser Zeit | Ausstieg aus dem Hamsterrad | Transformation und Impfung

Inhalte Akasha-Lesung Januar 2022: Bedeutung der Zahlen 2-0-22 | Liebe und Partnerschaft im Jahr 2022

Inhalte Akasha-Lesung März 2022: Worte über das "Goldene Zeitalter" und die Kunst des "SEINS"

Inhalt Channeling April 2022: Die Bedeutung von Farben und Frequenzen und das Leben in parallelen Zeitlinien

Inhalt Channeling Mai 2022: Friedensoasen und wie du sie selbst erschaffst


Aktuelle Meisterworte September 2022

Wir haben Portaltage, ich habe gerade eine Stirnhöhlenentzündung ausgeheilt und bin ehrlich reif für die Insel irgendwo im nirgendwo. Weg von all den irdischen Themen und Bewegungen. Und so sitze ich hier mit Kaffee und Keks und bitte um eine Vorschau für den Herbst (was ja meist nicht geht, wie ich eigentlich weiß).

  • Du bist das Zünglein an der Waage
  • Sprich deine Wahrheit, lebe wahrhaftig
  • Du bist, was um dich ist


Ich fragte also was habt ihr für wichtige Informationen den Herbst betreffend? Was ist wichtig zu wissen?

Du bist das Zünglein an der Waage

Kannst du dich noch daran erinnern, wie du als Kind mit deiner Freundin Nicola bei den kleinen Kätzchen im Heuschuppen gelegen hast? Ihr seid Stunden dort gewesen, habt euch Höhlen gebaut und die Oma von Nicola hat euch Brot mit Zwetschgenmus gebracht und Limo. Kannst du dich auch noch an die fiesen kleinen Heuspreißel erinnern, die nicht mehr aus deinem Pulli gehen wollten? Der erste Dreck war schnell ausgeschüttelt, aber die kleinen Gräser, die sich tief in die Maschen vergraben haben, blieben manchmal über viele Wäschen in deinen Kleidern haften.
Weshalb, geliebte Seele, geben wir dir dieses Bild? Es ist genau das Bild, welches treffend beschreibt, in welcher Zeitdurchmessung ihr euch nun auf der Erde befindet. Der große Dreck ist weg. Aufgeschüttelt und abgeschüttelt. Vielleicht verschließen einige noch die Augen vor dem Schlamm, aber alles liegt offen. Das jedoch, was euch seit Generationen in die Zellen eingewachsen ist, den Verstand untergraben hat, will jetzt Faser für Faser gezogen werden. Das ist anstrengend. Nicht mühsam, aber anstrengend. Denn du darfst jetzt genau hinschauen, wo denn noch ein Fremdkörper sitzt, der nicht in deine Lebensmaschen gehört. Ist es so, dass der Mensch arbeiten muss um zu leben? Ist es so, dass der Mensch ein Bildungsprogramm durchlaufen muss um etwas zu werden? Ist es so, dass ihr eine Regierung braucht, um geführt zu werden? Ist es so, dass Geld ein neutrales Tauschmittel ist? Ist es so, dass das, was du auf dieser Erde lebst, das ist, was du zu er-leben dir selbst zum Ziel gesetzt hast? Während du mit den alten Verunreinigungen beschäftigt bist, beschäftigt sich die Erde und das gesamte Universum mit der gleichen Arbeit. Die letzten Unreinheiten werden aufgespürt und sorgsam entfernt. Das kann schon ein wenig Dauern. Eines solltest du jedoch auch wissen: jede Unreinheit, die du bei dir aufspürst und als solche erkennst und bereinigst, ist als Information im Feld vorhanden. Von dem Moment an, wird sich bei allen anderen, die die gleiche Unreinheit aufweisen, der Prozess des Erkennens und Entfernens um ein Vielfaches potenzieren. Du bist also das Zünglein an der Waage. Dein Wille jetzt aufmerksam hinzusehen und auch wirklich die letzten Fasern fremder Einflüsse aus deinem System zu ziehen, ändert alles. Alles für das gesamte Universum.

Sprich deine Wahrheit, lebe wahrhaftig

Ihr meint alte Blockaden und Muster?
Ja und Anhaftungen. Allem voran Anhaftungen. Womit identifizierst du dich? Brauchst du wirklich einen Namen? Wenn ja, wozu? Brauchst du wirklich all diese Materie, diesen Tand in deiner Wohnung? Wenn ja wozu? So in etwa spürst du Anhaftungen auf. Es geht nicht darum alles was sich an Materie und Ideen in deinem Leben befindet auszukehren. Es geht darum ehrlich zu dir selbst zu sein. Wer wärest du, wenn du jemandem Rechenschaft ablegen müsstest. Es geht nur um dich. Wenn du dir im Spiegel in deine eigenen Augen schaust, welche Antworten kannst du dir auf diese Fragen geben? Wie ehrlich bist du dir selbst gegenüber? Und erinnere: du bist alles was ist. Du bist jeder Mensch. Die Lügen, die du aufgebaut hast, um dir vor anderen das Leben angenehm zu machen, sind die Lügen, mit denen du dich selbst belügst. Beginne in die vollkommene Wahrhaftigkeit zu gehen. Und dann zeig dich als das was du bist, genauso wie du bist. Zeige dich zuerst vor dir selbst. Zeige dich dir solange, bis du dich vollständig und genauso wie du bist annimmst und liebst. Und dann zeige dich der Welt. Sprich deine Wahrheit, lebe dein Leben, sei in der vollkommenen Liebe und Präsenz deiner Selbst und siehe, mit einem Wimpernschlag wirst du in einer neuen und ganz anderen Welt sein. Das ist der Herbst. Das ist der Schnitt den du jetzt zu tun wagen darfst.


Ich höre immer wieder, dass ich die neue Welt in mir erschaffen darf, damit sie mir im Außen erscheint. Dann frage ich mich immer, wie soll ich etwas in mir erschaffen, dass sich auch auf die ganze Welt so auswirkt, dass sie plötzlich so ist, wie ich sie gerne hätte. Dann, das möchte ich auch noch wissen, dann gäbe es ja Milliarden von Welten in Zukunft, weil einig sind wir uns ganz sicher nicht.
Was lässt dich glauben, dass es nicht bereits jetzt schon Milliarden Welten gibt? Nur weil du in deinem Leben immer und immer wieder dieselben Gesichter und Gebäude siehst, heißt das nicht, dass auch dein Nachbar dies sieht. Diese Zeit, die ihr so gerne die Zeit des Erwachens nennt ist nichts anderes als die Zeit in der ihr hin zu euch selbst erwacht. Ihr räumt eure innere Umwelt auf. Ihr reinigt euer Körperwasser, eure Atemluft. Ihr lernt überhaupt erst wieder richtig tief zu atmen, damit auch jedes Organ in eurem Organismus mit Frischluft versorgt wird. Mein Kind, wenn du mit dir sorgsam, liebevoll und achtsam umgehst, würdest du dann auf die Idee kommen mit einem anderen Wesen achtlos und lieblos umzugehen? Wohl kaum. Nur der, der sich selbst nicht liebt, der sich selbst optimieren will, der sich selbst kontrollieren will, vermag der Welt Schaden zuzufügen. Glaube uns: es geht nur um dich und damit um das gesamte Universum. Denn du bist das Universum.

Du bist, was um dich ist

Und was ratet ihr dann all jenen, die diese Worte lesen?
Disziplin. Wir raten zur disziplinierten Achtsamkeit gegenüber allem was du aus dir nach außen gibst. Was lebt in dir? Welche Gefühle, welche Gedanken, welche Träume? Welches Klima ist in deinem Körper und in deinem Geist? Beschreibe dich einmal als Landschaft, als Welt. Welche Welt bist du? Und dann beobachte, was du von diesem Klima nach außen gibst. Das ist ganz einfach. Wenn zum Beispiel etwas Unvorhergesehenes in deinem Leben geschieht, wie verhältst du dich? Fließt du in Freude mit der Veränderung und machst das Beste daraus oder fluchst und schimpfst du, willst verzweifelt den alten Zustand wieder herstellen und hältst krampfhaft an dem Klima VOR der Veränderung fest? Auch wenn der Ausgang dieses Spiels längst entschieden ist, so steht doch noch immer jeder einzelne Mensch vor der Entscheidung „Will ich mich lösen von allem was mir bekannt ist? Wage ich den Sprung ins Ungewisse?“ Der Raum für diese Entscheidung ist noch offen. Nicht mehr lange allerdings, dann wird für dich entschieden. Denn tief in deinem Wesenskern hast du schon längst entschieden. Dein Verstand allerdings springt noch ziellos hin und her und denkt er ist noch immer der König in deinem Reich und glaubt ernsthaft er hat die Kontrolle. Wenn du nicht willkürlich loslässt, wirst du befreit. Und was sich so schön anhört, ist in Wahrheit eine schmerzhafte Erfahrung.


Habe den Mut. Schließe die Tür und stelle dich dir selbst. Wir sind bei dir. Wir sind immer bei dir. Egal was geschieht, du bist gehalten.


In Liebe die Stimme der Vielen, die durch die eine spricht


Du möchtest Danke sagen und Gutes tun?

Wenn du dich gerne bedanken möchtest für die Zeit, die wir uns für das Channeln und für das Transkripieren und Einkürzen der Texte nehmen, dann sei willkommen. Das Geld legen wir zur Seite und ermöglichen dafür einer Person ohne Geld eine persönliche Lesung in ihrer Akasha-Chronik. Spenden auf mein Konto bei der Volksbank Weinheim. Konteninhaber Katja Oestreicher, IBAN: DE 51 6709 2300 0006 4943 07. Gib bei deiner Spende dann bitte "Meisterworte" als Verwendungstext.