Einfach mal abschalten

So gut wie alles funktioniert wieder, wenn du es nur mal kurz abschaltest. Und für uns Menschen gilt das auch.

Ruhe. Stille. Oh... aber möglicherweise auch Ungeduld, Langeweile, Widerstand. Ja, all das kann sein. In der Regel führe ich durch die Meditation UND lasse eine Stillezeit von mindestens 15 Minuten. In dieser Zeit bist du in erster Linie mit dir selbst in Einheit. du tauchst ein in deine inneren Räume. Was du dort findest, das wirst du dann selbst herausfinden.

Meditation ist immer ein wenig wie an einem Sonnentag auf der Bank in einem Park sitzen und fremden Kindern beim Spielen zuzuschauen. Die Kinder sind in diesem Falle deine Gedanken, deine Gefühle, deine Körperempfindungen, deine inneren Zustände und die äußeren Ablenkungen wie Geräusche und Gerüche. Und wie bei fremden Kinder: DU GREIFST NICHT EIN. Du schaust einfach zu. Lässt sie ihre Spiele spielen, ihre Förmchen werfen, ihre Wunden beweinen. Du bleibst sitzen und beobachtest. Sonst nichts. Wenn du nach einiger Zeit des Übens wirklich zum Beobachter des Geschehens wirst, dann erwächst tiefer innerer Friede und Gelassenheit. Von da an bist du nicht mehr Sklave deiner Gedanken, Gefühle, Schmerzen oder der äußeren Umstände. Denn zwischen Reiz und Reaktion gibt es einen Raum. In diesem Raum liegt absolute Ruhe und Klarheit.

Der Zauber der Meditation ist in diese erfüllende innere Klarheit und außerordentliche Ruhe zu kommen, aus der heraus ein vollkommen neues und freies Leben erwächst.


Mit Meditation selbstbestimmt leben

Meditation ist der Schlüssel zu einem selbstbestimmten Leben. Wenn Du weisst wer Du bist, kannst Du sein wer Du willst.

 

In den offenen Übungsstunden erfährst Du Meditiation als einfache Übung mit Dir selbst in Kontakt zu kommen. Anfänger und Fortgeschrittene üben gemeinsam. So sind wir uns alle Lehrer und Schüler zugleich.

 

Über die Zeit, wirst Du mit vielen Meditationsrichtungen in Kontakt kommen: geführte Meditation - bewegte Meditation - stille Meditationen - Zen Meditation - Kundalini Meditation - Geh-Meditation

Blog-Artikel

Der Kern der Meditation
Wie dich Meditation zu dir SELBST führt

Sch... Achtsamkeit

.... oder die Rettung der Welt


Podcast



Meditation in deinem Zuhause

Meditation ist im ersten Schritt nicht viel mehr, als Deinen Körper und Deinen Geist zur Ruhe zu bringen und deine Aufmerksamkeit zu sammeln. Deine Gedanken dürfen kreisen. Deine Emotionen dürfen sein. Während der Meditation bist du ihr stiller Beobachter. Du beobachtest, was du denkst und was du empfindest. So löst du dich aus der Identifikation mit deinen Gedanken und Gefühlen. Das ist alle. Ganz einfach. Diese Einfachheit hat jedoch enorme Wirkung auf dein seelisches Wohlbefinden und deine körperliche Gesundheit sowie auf das Erleben deines Alltags.

 

Gerne führe ich dich in die Kunst des meditierens in deinem Zuhause ein. Dort finden wir einen passenden Platz und du lernst einen heiligen Raum zu öffnen. Für einige Zeit werde ich dich regelmäßig vor Ort oder über Zoom bei deiner Meditationspraxis begleiten.

Wenn du hier und jetzt dein Herz schlagen spürst, dann ruf an oder schreib mir.