· 

Achtsamkeitskurs - Woche 1

Auch Achtsamkeit braucht ein "Warum"

Willkommen zur 1. Woche deines Online-Achtsamkeitskurses. Schön dass du mitmachst. Schön für dich. Denn tatsächlich kannst du völlig unentdeckt diesen Kurs für dich machen. Hier tracked dich kein Google Analytics, hier hinterlässt du keine E-Mail und du darfst das alles ganz kostenfrei genießen. 

 

Wie ich auf diesen Kurs kam? Durch meine tägliche Arbeit, in der ich immer wieder auf Menschen treffen, die schon gerne mehr über Achtsamkeit wüssten, die sich jedoch nicht trauen, sich dem Thema Achtsamkeit zu nähern, weil es für sie in der spirituellen Staubecke sitzt, oder die einfach nicht wissen, wie sie für Achtsamkeit Zeit aufbringen sollen. Genau diesen Menschen dient dieser Kurs besonders. Und er dient dir, der/die du gerade liest.

 

In dieser Woche 1 des Achtsamkeitskures starten wir gemütlich. In meinem Blogartikel Achtsamkeit - was ist das?  hast du dich vielleicht bereits mit dem Thema intensiver auseinander gesetzt und dir auch schon Gedanken darüber gemacht, was du mit dem Begriff assoziierst. Wenn nicht, lies vielleicht nochmal kurz über diesen Artikel.

 

Wenn du jetzt deine Assoziationen zu dem Begriff Achtsamkeit kennst und dich entschlossen hast Achtsamkeit ein Teil deines Lebens werden zu lassen, dann kläre jetzt deine Intention. Was ist dir so wichtig daran, Achtsamkeit zu üben? Antworten könnten sein:

  • ich möchte Krankheitssymptome lindern
  • ich möchte stressfreier leben
  • ich möchte bessere Beziehungen
  • ich möchte mehr Klarheit in meinem Leben
  • ich möchte innere Ruhe finden
  • ...

Schenke dir also ein wenig Zeit. So ca. 30 Minuten. Suche dir einen ruhigen Ort, an dem du ungestört bist und verbinde dich mit deiner inneren Absicht in einer Visualisierungs-Meditation.

 

Lass dich einfach tragen von meiner Stimme und finde deine ureigene Anwort auf die Frage: "Was erhoffe ich mir von der Achtsamkeit?"

 

Damit deine erste Achtsamkeitswoche gleich eine richtige Übungswoche wird, findest du am Ende dieses Artikels noch ein Tagebuchblatt. Schreibe dir eine Woche lang am Ende eines jeden Tages auf, was dich an diesem Tag besonders glücklich gemacht hat und was du dir Gutes getan hast. Am Ende der Woche schau einmal in Ruhe, was dieses neue Ritual mit dir gemacht hat.

 

Viel Freude in dieser Woche und lass die Sonne ein wenig mehr auf dein Gesicht scheinen.

 

Alles Liebe

Katja